besh schweine

Der Erzeugerschlachthof

Der städtische Schlachthof Schwäbisch Hall war einer der letzten Kommunalen Schlachthöfe in Deutschland.Wie vielen anderen Schlachthöfen drohte auch ihm im Jahr 2001 die Schließung aufgrund des allgemeinen Strukturwandels.Wie in anderen, ehemals kommunalen Schlachthöfen in Stuttgart, Ludwigsburg, Heilbronn, Backnang und in Kürze Ansbach.

Die Bäuerliche Erzeugergemeinschaft Schwäbisch Hall ist als neuer Träger eingesprungen, um diesen Schlachthof als regionale und tierschutzgerechte Schlachtstätte für die Landwirte der Region und zur Versorgung der heimischen Bevölkerung zu erhalten. In Folge wurde auf Initiative der Bäuerlichen Erzeugergemeinschaft im Jahr 2001 die Erzeugerschlachthof Schwäbisch Hall AG gegründet, die sich im Besitz von Landwirten und Verbrauchern befindet.

Dies ist ein einmaliges Modell um einen kommunalen Schlachthof vor dem Niedergang zu retten und ihn für die Bedürfnisse der Landwirte in der Region zu erhalten. Insbesondere aber um Tierschutz und eine schonende Schlachtung zu gewährleisten.

Die Tiere sind zum Erzeugerschlachthof maximal eine 1/2 bis 1 Stunde unterwegs und werden in der Regel von unseren Mitgliedern selbst zum Schlachthof gebracht. Dort kommen die Tiere in Ruhebuchten wo sie sich ausruhen können. Im Sommer werden sie zur Beruhigung mit kühlem Wasser berieselt, im Winter mit temperiertem Wasser. Danach kommen sie einzeln in die sogenannte "Falle" wo sie dann vor der Schlachtung elektrisch betäubt werden von einem fachkundigen Metzger. Wir haben eine vorbildliche und tierschutzgerechte Schlachtung in Schwäbisch Hall. Im Jahr 2005 wurden wir mit dem Deutschen Tierschutzpreis ausgezeichnet.

Der gesamte Schlachtvorgang steht unter Kontrolle eines Veterinärs und unserer Tierschutzbeauftragten. Anschließend wird das Fleisch auf einwandfreie Qualität überprüft und durch Rückstandskontrollen laufend von einem neutralen Institut überwacht. Für Fragen zum Erzeugerschlachthof stehen wir Ihnen gerne zur Verfügung.